"Die Bremer Stadtmusikanten - ein Märchen für alle mit Musik" ab Pfingsten auf unserer Bühne im Freien

 

Wir haben uns entschlossen, erst wieder im Sommer draußen zu spielen. Dafür bereiten "Die Bühnenlichter" eine Musical-Version des Märchens "Die Bremer Stadtmusikanten" vor. Anders als bei Grimm sind Esel, Hund, Katze und Hahn bei uns nicht etwa zu alt zum Arbeiten. Sie passen einfach nicht mehr in die Welt, wie die Menschen sie sich vorstellen. Doch darum ist ihre Perspektive keineswegs freundlicher. Sie werden verspottet, verjagt und mit dem Tode bedroht. Not macht erfinderisch und so erträumen sich die vier Outlaws eine goldene Zukunft als Straßenmusikanten in Bremen. Doch natürlich kommt im Leben immer alles anders als man denkt. Weit ab von Bremen finden sie auf ihrer Wanderung ein Haus, darin ist eine Bühne, auf der man musizieren könnte... Leider finden ein paar ganz miese Räuber dieses Haus auch ganz wunderbar geeignet, um darin ihr Hauptquartier zu beziehen. Sie wollen möglichst schnell möglichst fette Beute machen und am Ende sogar die Welt beherrschen.

Muse oder Macht - das ist hier die Frage. Und wer jetzt wissen will, wie sie auf unseren Brettern, die die Welt bedeuten entschieden wird, kann dies ab Pfingsten tun. Da wird unser neues Stück "Die Bremer Stadtmusikanten - ein Märchen für alle mit Musik" auf unserer Bühne im Freien Premiere haben.

Es spielen und singen "Die Bühnenlichter" unter der Leitung von Sylvia Bretschneider (Regie) und Tobias Thiele (Musik)

 

 

 

Wenn wir wieder drinnen für Sie spielen können, nehmen wir diese Stücke wieder auf:

"Der eingebildete Kranke" von Molière

ein Klassiker auf der Theaterbühne gespielt von den "Bühnenlichtern"

Argan, ein reicher, verbitterter alter Haustyrann, terrorisiert mit seinen eingebildeten Leiden seine ganze Familie und lässt sich von Ärzten, Apothekern und Geschäftemachern in Sachen Gesundheit nach Strich und Faden ausnehmen. Er hat sich fest in den Kopf gesetzt, seine älteste Tochter an einen Arzt zu verheiraten, damit er selbst gut versorgt ist. Doch Angélique hat sich bereits in einen anderen jungen Mann verliebt und will diese arrangierte Ehe um jeden Preis verhindern. Was tun? Glücklicherweise taucht Argans Bruder Berald auf, der sich jetzt an die Lösung aller Probleme macht. Und mit Phantasie und guter Laune schafft er es am Ende natürlich. Wie? - Schauen Sie selbst!

Termine können wir im Moment noch nicht bekanntgeben

 

 

Zum Stück wird es auch wieder eine Ausstellung von Volkmar Förster geben:

Der eingebildete Kranke - Probenskizzen